Posts mit Tag ‘Klavier’

Klavier zu 4 Händen

Friday, August 9th, 2019

Freitag, den 20.09.19 um 19.00 Uhr Forum Naurod

Freitag, den 27.09.19 um 20.00 Uhr Rathaus Biebrich

Burkhard Schaeffer Liedbegleitung/Korrepetition Burkhard Schaeffer studierte Klavier und Kammermusik in Mainz und in Stuttgart. Nach mehrjährigem Engagement als Korrepetitor an der Internationalen Sommerakademie in Salzburg war er offizieller Begleiter mehrerer Gesangswettbewerbe, u.a. des ARD-Gesangswettbewerbs (München) und des Mozart-Wettbewerbs (Salzburg) und konzertiert als Kammermusiker und vor allem Liedbegleiter renommierter Sängerinnen und Sänger. Burkhard Schaeffer ist Professor für Liedgestaltung und Korrepetition an der Hochschule für Musik Mainz.

Kana Takeuchi wurde 1988 in Nara in Japan geboren und begann im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspielen. Von der Kindheit an bis hin zum Erwachsenenalter lernte sie bei ihren Lehrern Mitsuko Mimura, Hiroko Orita, Mayumi Inoue, Akiko Sato und Wigbert Traxler. Bereits 2006 und 2009 war sie Preisträgerin des japanischen Wettbewerbs der „Japan Piano Teachers Association“. Danach folgten weitere Preise bei nationalen und inter-nationalen Klavierwettbewerben in Japan. 2013 erhielt sie den Steinway-Förderpreis in Frankfurt am Main. 2016 wurde sie Preis-trägerin des Lions Club Oppenheim. Ihr Bachelorstudium für Musik mit Schwerpunkt Klavier absolvierte sie von 2007 bis 2011 am „Doshisha Women’s College of Liberal Arts“ in Kyoto bei Akiko Sato. 2014 schloss sie ihr Masterstudium für Klavier mit Auszeichnung an der Hochschule für Musik Mainz bei Prof. Oscar Vetre und im Jahr 2017 absolvierte sie ihr Konzertexamen bei Prof. Heinz Zarbock. 2009 nahm Kana Takeuchi am „Masterkurs für Klavier“ bei Endre Hegedűs und Dina Joffe teil. 2012 folgte ein Masterkurs an der „Internationalen Kammermusikwoche“ bei der Thüringischen Sommer Akademie. 2013 absolvierte sie Masterkurse bei Prof. Haruko Kasama und Prof. Megumi Masaki. Im Jahre 2016 beteiligte sie sich am „17. International Festival Duchi d´Acquaviva“ von Pasquale Iannone.2010 konzertierte sie mit dem „Polish Silesian Philharmonic Orchestra“ und 2013 mit dem Orchester der Hochschule für Musik Mainz. Im Juli 2016 trat sie mit „Junge Sinfoniker Frankfurt“ auf. Im August 2013 war sie in einem internationalen „Klezmer- und Tangoworkshop“ unter der künstlerischen Leitung von Giora Feidman und Raul Jaurena als Korrepetitorin tätig und seit 2014 jährlich in einer ebenfalls internationalen „Klezmer Masterclass“ unter der künstlerischen Leitung von Giora Feidman und Enrique Ugarte. Seit 2013 ist sie als Lehrbeauftragte an der Hochschule für Musik Mainz tätig. Darüber hinaus gab und gibt sie Konzerte in Deutschland und Japan.

Programm Wolfgang Amadeus Mozart Sonate in D-Dur KV381 Allegro Andante Allegro molto Francis Poulenc Sonate Prelude – Modéré Rustique – Naif et Lent Final – Très vite Maurice Ravel La Valse —– Pause—– Johannes Brahms Aus den Ungarischen Tänzen Nr.1 Allegro molto Nr.2 Allegro non assai Nr.4 Poco sostenuto Nr.5 Allegro Manuel de Falla Dance Espagnole Antonín Dvořák Aus den Slavischen Tänze Lento graziozo Molto vivace Allegretto grazioso Presto

SAVE THE DATE 10 Jahre Daniel Honsack Gedächtniskonzerte-Honsack goes Benefiz 22.11.19 um 19.00 Uhr Hauptkirche Biebrich– Benefizkonzert zu Gunsten der  “Mainzer Palliativstifung” Leben bis zuletzt.

Kammerkonzert Flöte und Klavier am 17.04.2015 um 20.00 Uhr

Friday, April 3rd, 2015

Susanne Gimm (Flöte)

Susanne Gimm studierte Instrumentalpädagogik an der Folkwang-Hochschule Essen bei Prof. André Sebald und absolvierte ein künstlerisches Aufbaustudium an der Musikhochschule Lübeck in der Klasse von Prof. Angela Firkins.

Sie besuchte Meisterkurse bei Paul Meisen, Robert Aitken, Michael M. Kofler, Eckart Haupt, Andrea Lieberknecht, Gaby Pas van Riet, Christoph Huntgeburth (Alte Musik) und erhielt ein Stipendium für die Sommer­akademie der Wiener Philharmoniker unter der Leitung von

Sir Neville Marriner.

Neben ihrer Unterrichtstätigkeit konzertiert sie mit verschiedenen Kammermusikensembles.

Martin Steinbronn (Klavier)

Der Mainzer Pianist Martin Steinbronn studierte Klavier bei Daniela Ballek und Schlagzeug bei Jürgen Nießner. Neben seiner Unterrichtstätigkeit konzertiert er sowohl solistisch als auch kammermusikalisch und als Liedbegleiter.

Programm

Johann Sebastian Bach Sonate E-Dur BWV 1035

für Flöte und Basso Continuo

I Adagio ma non tanto

II Allegro

III Siciliano

IV Allegro assai

Claude Debussy Syrinx für Flöte solo

Claude Debussy Bilitis für Flöte und Klavier

I Pour invoquer Pan, dieu du vent d’été

II Pour un tombeau sans nom

III Pour que la nuit soit propice

IV Pour la danseuse aux crotales

V Pour l‘Égyptienne

VI Pour remercier la pluie au matin

– Pause –

Paul Hindemith Sonate für Flöte und Klavier

I Heiter bewegt

II Sehr langsam

III Sehr lebhaft – Marsch

Frédéric Chopin Nocturne op.48 Nr.2 in fis-Moll für Klavier

Andantino – Molto piu lento – Tempo I

Charles Widor Suite für Flöte und Klavier op.34, Nr.1

I Moderato

II Scherzo

III Romance

IV Finale

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten!

Weitere Informationen unter www.honsack-konzerte.de


Die Reihe wird im Gedenken an Daniel Honsack organisiert und vom Ortsbeirat
sowie der Ortsverwaltung Biebrich unterstützt.
Rathaus Biebrich Rathausstraße 63 65203 Wiesbaden