Archiv für March, 2013

Total Piano

Wednesday, March 13th, 2013
Freitag, 15.03.2013 um 20.00 Uhr
Rathausstraße 63, 65203 Wiesbaden

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten!

Programm

Beethoven Sonate Nr.6 F-Dur op 10 Nr. 2
Allegretto
Presto
Maurice Ravel aus Miroirs
Oiseaux Tristes
Alborada del Gracioso
Vallee des Cloches
Chopin Andante Spianato& Grande Polonaise Brillante op. 22
– Pause —
Franz Liszt:
Rigoletto Paraphrase
Venezia e Napoli:
Gondoliera
Canzonce
Tarantella

Rafael Lipstein ist im September 1995 geboren, und begann im Alter von 4 JahrenGeige zu spielen, auf der er schon in jungen Jahren viele Erfolge feierte. Erst alser 11 Jahre alt war, begann er Klavier zu spielen. Er wurde von seinem Vater, demargentinischen Pianisten Leopoldo Lipstein unterrichtet.Schon bald widmete er sich ausschließlich dem Klavier.Seit 2010 studiert als Jungstudent an der Musikhochschule Köln beiProf. Pavel Gililov.Er hat bereits viele Internationale Klavier- und Musikwettbewerbe wiez.B. den 1. Preis beim „17th International Tjarri Piano Competition Cyprus 2012“,den “Schimmel Klavierwettbewerb 2012“, den „Young Professionals“ Wettbewerb(Publikumspreis), den „ Internationalen Münchener Klavierwettbewerb“, den „VanBremen Klavierwettbewerb“, den Internatiolen Bitburger Klavierwettbewerb, etc.gewonnen, bei denen er zusätzlich verschiedene Sonderpreise erhielt.Im Jahr 2011, gewann er beim Wettbewerb „Jugend Musiziert“ in derKategorie „Klavier solo“ jeweils den ersten Preis mit 25 Punkten auf Regional-, Landes-und Bundesebene.Zusätzlich erhielt er den Sparkassen Förderpreis.Seine Konzertätigkeit brachte ihn bereits durch viele Städte (Berlin, München, Köln,Paris, Bayreuth, Düsseldorf, Dortmund, etc.), und in renommierte Konzerthäuser wie diePhilharmonie München, die Philharmonie Köln und die Tonhalle Düsseldorf.Seit 2011 ist er Stipendiant der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung, der StiftungDeutsches Musikleben und der Kaminsky Stiftung.Er hat bereits viele Erfahrungen als Solist mit Orchestern gesammelt, unter anderem mitdem Gürnzenich-Orchester unter der Leitung von Markus StenzVon der Presse wird er als Ausnahmetalent und Nachwuchspianist mit großartigerVirtuosität, und einer bemerkenswerten Ausstrahlung beschrieben.