Archiv für October, 2011

Klänge der Jahrhunderte

Wednesday, October 26th, 2011

http://www.wiesbadener-tagblatt.de/region/kultur/lokale-kultur/11333154.htm

Benjamin Diehn (Gitarre)

Alex Litau (Gitarre)

Kathelijne Wagner (Sopran)

J.S. Bach, Dowland, Brouwer, Mertz, Barrios.....

Freitag, den 04.11.2011 um 20.00 Uhr
im Biebricher Rathaus
Rathausstr.63, 65203 Wiesbaden

das Rathaus befindet sich im Gebäude des 5. Polizeireviers (1.Stock)

Die Gitarre lacht, weint, tanzt, wettert, oder sie zelebriert – seien Sie gespannt auf ein so vielfältiges Instrument und freuen Sie sich auf einen weiteren Abend auf höchstem musikalischem Niveau.

Programm

Francisco Tárrega (1852-1909) – Marieta (Mazurka)

Adam Darr (1811-1866) – Sonate

Andante religioso

Rondino

Leo Brouwer (*1939) – Un Dia de Noviembre

John Dowland (1563-1626) – Can She Excuse

Come Againe

(Kathelijne Wagner, Gesang)

-PAUSE-

J.S. Bach (1685-1750) – Andante (aus Violinsonate a-moll BWV 1003)

Caspar Joseph Mertz (1806-1856) – Notturno No. 1

Notturno No.3

Augustin Barrios (1885-1944) – La Catedral (Alex Litau, Gitarre)

Leo Brouwer (*1939) – Micro Piezas für zwei Gitarren


- Eintritt frei!  Ihre Spende geht als Gage direkt an die Künstler.-


Die Reihe wird im Gedenken an Daniel Honsack organisiert und vom Ortsbeirat sowie der Ortsverwaltung Biebrich unterstützt.

Benjamin Diehn wurde 1984 in Fairfax, Virginia, USA geboren. Er wuchs im Rheinhessischen Alzey, nahe Mainz, auf, wo er einen großen Teil seiner musikalischen Ausbildung genießen konnte. Seine Leidenschaft für die Musik wurde durch das Geigenspiel seines Onkels geweckt, so dass Benjamin Diehn bereits als Kinderkartenkind zur musikalischen Früherziehung kam und als Siebejähriger mit Violinenunterricht anfing. Als Neunjähriger fing er dann schließlich an Gitarrenunterricht zu bekommen.Hierauf folgten verschiedene Kammermusik- und Ensembleprojekten und Konzerte. Im Jahr 2003 erhielt Benjamin Diehn das Stipendium der Familie Weinmann Stiftung zur Förderung junger Talente. Ein Jahr darauf bekam er im Rahmen des Koblenz Guitar Festivals Meisterkurse bei Pirai Vaca, Robert Brightmore und Hubert Käppel.Sein Studium am Peter-Cornelius-Konservatorium in Mainz beendete er 2009 als staatlich geprüfter Musikpädagoge. Zur Zeit ist er als Gitarrenlehrer in den Musikschulen Nieder-Olm, Mainz-Hechtsheim und Raunheim tätig.

Alex Litau, geboren 1980 in Taschkent (Usbekistan), lernte im Alter von 13 Jahren das Gitarrenspiel von seinen älteren Brüdern. Zunächst spielte er eine halb-akustische Bassgitarre und erweiterte seine Fähigkeiten schließlich auf der Western und E-Gitarre. Mit seinem ältesten Bruder spielte er zwei Jahre in einer Band, in der auch eigene Stücke erarbeitet und aufgeführt wurden. 1996 erfolgte seine Übersiedlung nach Deutschland.1998 erhielt er seinen ersten Gitarrenunterricht für klassische Gitarre bei Johannes Andrè in Bassenheim. Von 2000 bis 2001 besuchte er die Berufsfachschule für Musik in München, wo er das Hauptfach Gitarre belegte und in der Schulband Bassgitarre spielte. Von 2001 bis 2003 vertiefte Alex Litau seine gitarristischen Fähigkeiten im privaten Gitarrenunterricht bei Claudia Limberg in Mainz Gonsenheim. Von 2004 – 2008 absolvierte er ein musikpädagogisches Studium mit dem Hauptfach Gitarre am Peter-Cornelius-Konservatorium in Mainz, das er im Frühjahr 2008 erfolgreich mit der staatlichen Musiklehrerprüfung abschloss. Während seiner Studienzeit wirkte er im Gitarren-Ensemble und Gitarrenduo sowie in verschiedenen Kammermusikprojekten mit Klavier und Querflöte mit. Ferner nahm er 2005 bei einem einwöchigen Seminar beim Bund für Zupf- und Volksmusik Saar e. V., geleitet von Jens Wagner, teil. Seit Oktober 2008 befindet sich Alex Litau in seinem Aufbaustudium zum Diplom Musiklehrer an der Musikhochschule der Johannes Gutenberguniversität in Mainz, wo er ebenfalls an diversen musikalischen Projekten und Vortragsabenden teilnimmt.Neben seinem Studium arbeitet Alex Litau als Gitarrenlehrer in der ev. Gemeinde Budenheim und in der Musikschule Hechtsheim. Darüber hinaus tritt er seit April 2011 mit dem ALMA Gitarrenduo auf.

Kathelijne Wagner wurde 1987 in Leiden/Niederlande geboren. Mit 13 Jahren begann sie zu singen. Am Stadttheater in Koblenz sammelte sie ihre ersten Bühnenerfahrungen, unter Anderem als Barbarina in Mozarts „Lenozze di Figaro“. Ihr Studium begann Kathelijne 2007 an der HfM Mainz bei Prof. Thomas Dewald. Im Frühling 2009 wechselte sie zu Prof. Maria Venuti an die Opernschule der HfM Karlsruhe. Seit Mai 2011 ist sie nun am Peter-Cornelius –Konservatorium der Stadt Mainz eingeschrieben und studiert dort bei Cynthia Grose.                                               Kathelijne ist Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbands und des Mannheimer Mozartsommers 2010. Desweiteren wurde sie 2010 in die Yehudi-Menuhin-Förderung aufgenommen und ist 2011 Stipendiatin der Kunstsammlung Düsseldorf. Meisterkurse belegte sie unterAnderem bei Prof. Gabriele Lechner (Wien), Prof. UlfBästlein (Graz), Prof. Eugen Wangler (Frankfurt) und Prof.Roberta Alexander (Rotterdam).