Archiv für November, 2010

Konzert der Spitzenklasse im Biebricher Rathaus

Saturday, November 13th, 2010

Milanollo Quartett bei der Daniel Honsack Gedächnis-KonzertreiheMit Schwung und homogenem Klang brachte das noch junge Milanollo Streichquartett die Mauern des Biebricher Trauungssaal in der dortigen Ortsverwaltung zum erklingen. Neben dem hochemotional gespielten Quartett Nr. 2 des Komponisten Borodin brachten die vier Streicherinnen auch das Opus 20 Joseph Haydns zu Gehör. Facettenreich und abwechslungsvoll in technischer Vollendung boten Theresia May, Ulrike Schubert, Astrid Hilbert und Henrike Becker hier dem vollbesetzten Saal einen wirklichen Ohrenschmaus.
Felix Mendelssohn-Bartoldys aufwühlendes f-Moll Quartett op. 80 musizierten  die vier Musikerinnen aus Berlin, Stuttgart und Mainz mit konzentrierter Leidenschaft. Sich aufschaukelnde Spannung und weite dynamische höchst anspruchsvolle Bögen gelangen dem Millanollo Quartett scheinbar mühelos. Ein traumwandlerisch sicheres Zusammenspiel machten den Konzertabend zu einem vollen Genuss.

Milanollo Streichquartett

Thursday, November 4th, 2010

am 12.11.2010

um 20.00 Uhr  im Biebricher Rathaus

Haydn – Op.20 No.2 in C-Dur  ModeratoCapriccio (Adagio)Menuet (Allegro)Fuga
a 4 soggetti

Borodin – No.2 in D-Dur (Auszug)Allegro moderatoNotturno

– Pause —

Mendelssohn – op.80 in f-MollAllegro vivace assaiAllegro assaiAdagioFinale,
allegro molto

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten!

Das Milanollo Streichquartett fand sich nach zahlreichen Begegnungen in diversen Orchesterprojekten im deutschsprachigen Raum in diesem Jahr als festes Ensemble zusammen und wird von Mitgliedern des Hugo Wolf Quartett Wien unterrichtet. Theresia May an der ersten Violine stammt aus Berlin, wo sie Schülerin des C.-Ph-E.-Bach-Gymnasiums bei Prof. Eberhard Fels und Eva Sütterlin war. Hiernach nahm sie ihre pädagogische und künstlerische Ausbildung als Doppelstudium an der dortigen Universität der Künste auf.

Die heute in Mainz lebende Ulrike Schubert absolvierte ihre Ausbildung an der Leipziger “Felix Medelssohn Bartholdy Musikhochschule” als diplomierte Orchestermusikerin. Diesem Studium folgten Mitgliedschaften bei der Magdeburgischen Philharmonie am Theater der Stadt Magdeburg und im Mitteldeutschen Kammerorchester. Neben ihrer Tätigkeit an den Musikschulen in Geisenheim und Ingelheim ist sie seit 2008  Konzertmeisterin der Sinfonietta Mainz e.V.

Die Bratschistin Astrid Hilbert lebt in Stuttgart und wird in Kürze ihr Studium dort aufnehmen.

Henrike Becker erhielt bereits als Sechsjährige ihren ersten Cellounterricht. Sie spielte als Solocellistin in zahlreichen Orchestern und ist heute in dieser Funktion u.a. bei der Sinfonietta Mainz e.V. tätig. Henrike Becker studierte an der Musikhochschule Mainz und geht derzeit der Tätigkeit als Honorardozentin für Cello und Kammermusik an der Musikschule Bad Homburg nach.