Posts mit Tag ‘Gedächtniskonzerte’

Benefizkonzert am 22.11.2019 um 19:00 Uhr Hauptkirche Wiesbaden Biebrich

Thursday, October 10th, 2019

Zehn Jahre ist es her, dass die Konzertreihe im Biebricher Rathaus unter dem Namen “Biebricher Rathauskonzerte” von Daniel Honsack ins Leben gerufen wurde, bevor er im gleichen Jahr nach schwerer Krankheit verstarb. Nach seinem Tod beschlossen Steph Winzen und Sandra Wintermeyer die Konzertreihe in seinem Gedenken weiterzuführen und in 2010 wurde aus den “Biebricher Rathauskonzerten” die “Daniel Honsack Gedächtniskonzerte”. Diese zwei Ereignisse, die emotional unterschiedlicher nicht sein können sollten so zusammenlegt werden, dass etwas ganz Besonderes dem Publikum geboten werden sollte und der Gedanke an ein ” Best of 10 Jahre DHG” ist entstanden. Schnell war Sandra Wintermeyer klar, dass ein Benefizkonzert zu Gunsten der Mainzer Palliativstiftung “Leben bis zuletzt” die Brücke zum 10. Todestag ihres verstorbenen Lebensgefährten Daniel Honsack schlagen sollte. Daniel Honsack verstarb im Dezember 2009 auf der Palliativstation der Uniklinik Mainz.

Eine wunderbare Konzertreihe besteht auch aus wunderbaren Menschen und großartigen Künstlern, die es ermöglicht haben dieses Benefizkonzert ins Leben zu rufen gepaart mit freundlicher und herzlicher Unterstützung des Ortsbeirates und der Ortsverwaltung Biebrich, Wiesbaden Marketing, der Hauptkirche Biebrich und den Biebricher Einzelhändler, die immer einen Platz für ein Plakat haben! Ganz in bewährter Weise heißt es daher auch am 22.11.19 EINTRITT FREI, UM SPENDEN WIRD GEBETEN! Honsack geoes Benefiz in der Hauptkirche Biebrich! Die Spendeneinnahmen dieses Abends gehen in vollem Umfang an die Mainzer Palliativstiftung Leben bis zuletzt.

Freuen Sie sich auf Heike Städter (Fagott), Peter Majer (Trompete), Sophie Löser (Querflöte), Ansgar Deuschel (Harfe), Steph Winzen (Saxophon), Alex Litau (Gitarre), Benjamin Diehn (Gitarre) und Victor Pribylov (Bajan) und auf eine großartigen Abend voller klassischer Musik!

Hackbrett und Harfe 18.09.2015 um 20.00 Uhr

Sunday, August 23rd, 2015

Die engelsgleiche Harfe und das zierliche Hackbrett, zwei Saiteninstrumente die zu den ältesten Musikinstrumenten überhaupt gehören werden von der Münchnerin Anna Voß zu neuem Leben erweckt. Wie vielfältig einsetzbar und stilistisch wandelbar die beiden Saiteninstrumente sind, zeigt die junge Künstlerin in ihrem Konzert.”

ANNA VOß(*1992) Hackbrettistin und Harfenistin. Sie spielt seit ihrem sechsten Lebensjahr Hackbrett und ist damit zweimalige Preisträgerin beim Wettbewerb „Jugend musiziert“. Für das Harfenspiel begeisterte sie sich einige Jahre später und erhielt zusätzlichen Unterricht auf diesem Instrument.

In ihrem Abschlussjahr an der Montessori Fachoberschule München absolvierte Anna Voß ein einjähriges Jungstudium mit dem Hackbrett an der Hochschule für Musik und Theater München. Nach ihrer Fachhochschulreife begann sie dort ein Musikstudium mit dem Hauptfach Hackbrett und Zweitfach Harfe. Das pädagogische Diplom absolvierte sie im Sommer 2014.

Anna Voß ist Teil des Trios „Chordon Blue“, mit welchem sie regelmäßig auftritt und seit März 2013 von der Yehudi Menuhin Stiftung „Live Music Now“ als Nachwuchsmusikerin gefördert wird.

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten!